• Julia

Über Ziele, Wünsche, große Krisen und kleine Weihnachtswunder


„Liebes Universum, ich kann alles erreichen was ich will!“



Alle Jahre wieder! Endlich ist es wieder soweit. Weihnachten und der Jahreswechsel stehen vor der Tür. Eine so symbolische Zeit voller Besinnlichkeit, Wertschätzung, kleinen Weihnachtswundern, großen Wünschen und Zielen für das das nächste Jahr.


Doch gerade gelingt es mir nicht, diese symbolische Zeit bewusst wahrzunehmen und zu genießen. Gerade hat mich das hier & jetzt ganz fest im Griff, denn ich befinde ich mich in einer Krise. Ein absoluter Kontrollverlust der mich so überwältigt und ohnmächtig fühlen lässt, dass es mir den Boden unter den Füßen zieht. Eine Krise, die mir bewusst macht, worauf es wirklich in meinem Leben ankommt. Eine Krise, die mich mit meinen Zielen, Visionen und Träumen konfrontiert. Eine Krise die mich vollkommen demütigt und dankbar werden lässt.


Demütigt dafür, dass wir in meinem Land leben, dass uns den Zugang zu Medizin und Pflege ermöglicht. Dankbar für meine Familie und all die lieben Menschen um uns herum, die uns durch diese Zeit begleiten und den Rücken freihalten.


Diese Krise hat mich so fest im Griff, dass ich im hier & jetzt festsitze


-und weiß Gott wie oft habe ich es mir gewünscht und mich danach gesehnt öfter bewusst am Leben teilzunehmen und das hier & jetzt zu genießen. Und nun sitze ich hier und es gelingt mir durch eine Situation in der ich gezwungen bin loszulassen und die Kontrolle abzugeben.

"Liebes Universum, ich wünsche mir ein Weihnachtswunder!"

Ich möchte diese besonders achtsame Zeit dafür nutzen um mich erneut mit meinen Zielen und Wünschen zu verbinden, um meine Träume wahr werden zu lassen. Denn mein Ziel ist es, endlich den nächsten großen Schritt in die Selbstständigkeit zu gehen, um zeitlich und räumlich unabhängig arbeiten zu können. Ich wünsche mir ein Leben, dass mir die zeitlichen und finanziellen Ressourcen gibt, meine Familie in das nächste Flugzeug zu setzten um gemeinsam mit ihnen in die Sonne zu fliegen! Ein Leben, dass mich demütig und dankbar sein lässt. Ein Leben das voller Wertschätzung und Anerkennung ist.


Ein Leben, dass sich wie Barfuß gehen anfühlt.


Ja das wünsche ich mir! Möchtest Du Dich auch mit deinen Zielen und Wünschen verbinden, dann frag Dich zunächst einmal, für was Du in deinem Leben dankbar und wunschlos glücklich bist. Nehme Dir dazu Stift und Papier. Schreibe alles auf, dass dir in den Sinn kommt -bewerte deine Wünsche nicht. Begegne ihnen mit Wertschätzung & Anerkennung.


Fertig?


Nun darfst Du Dir Gedanke dazu machen wo Du dir konkret in deinem Leben eine Veränderung und / oder eine Verbesserung wünscht? Auch hier nehme Dir Stift und Papier zur Hand. Schreibe alles auf, dass dir in den Sinn kommt -bewerte deine Wünsche nicht. Begegne ihnen mit Wertschätzung & Anerkennung. Lasse das geschriebene für einen Moment liegen. Nehme es dir zu einem späteren Zeitpunkt wieder zur Hand und schicke deine Wünsche in das Universum!


Auch möchte ich Dir heute eine Buchempfehlung mitgeben: "Mein Kopf, ein Universum" von Carmen Kroll. Das Buch ist Carmens Autobiografie, ihre ganz persönliche Lebensgeschichte, In diesem Buch erzählt sie davon, wie sie mit Hilfe ihres Universum all ihre Wünsche wahr werden lässt. Denn Carmen glaubt an das Universum und an Karma. Sie glaubt daran, dass das Leben es immer gut mit ihr meint und daran, dass Gutes immer zurück kommt! Vor allem aber glaubt sie daran, dass ihre Wünsche immer in Erfüllung gehen, wenn man sie nur richtig formuliert.


Ich wünsche mir was! Machst Du mit?


Alles Liebe für Dich!


Deine Julia


19 Ansichten0 Kommentare